Willkommen beim Jugendring Darmstadt

Der Jugendring Darmstadt e.V. ist der Dachverband der Jugendvereine in Darmstadt. Hier veröffentlichen wir wichtige Informationen über unsere Arbeit.


Aktuelles

Stellungnahme des Jugendrings Darmstadt zur aktuellen Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf Jugendliche und Jugendverbände

Liebe Darmstädter*innen, liebe Darmstädter Kinder und Jugendliche, sehr geehrte politische Entscheidungsträger*innen,

 SITUATION

Seit einigen Wochen prägen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie das Leben von uns allen. Medial werden vor allem wirtschaftliche Folgen thematisiert und reflektiert. Kinder- und Jugendpolitik scheint ein wenig in den Hintergrund zu geraten. Daher möchten wir mit dieser Stellungnahme auf die Situation von Kindern- und Jugendlichen sowie die Belastungen für die Kinder und Jugendarbeit von Gruppen, Vereinen und Verbänden  aufmerksam machen.

Kontaktbeschränkungen und andere Maßnahmen zur Minimierung des physischen Kontaktes waren und sind derzeit nach wie vor sinnvoll und notwendig. Leider führen sie auch zu sozialer Distanz und beschränken die notwendigen Freiräume für gemeinsames selbstbestimmtes Handeln und Lernen von Kindern und Jugendlichen. Sie beschränken damit auch die Kinderrechte auf Förderung und Teilhabe. Kinder und Jugendliche brauchen für ihre Entwicklung unbedingt das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit und Schutz, aber auch Förderung und Teilhabe sowie den Austausch und gemeinsame Erlebnisse mit Gleichaltrigen. Sie brauchen Ansprechpersonen und ein soziales Netzwerk außerhalb der Kernfamilie.

 ANGEBOTE UND NOTWENDIGKEIT VON JUGENDVERBANDSARBEIT IN DER CORONA KRISE

Jugendgruppen und Jugendverbände stehen nicht nur für die selbstorganisierte Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen, sondern auch für außerschulische Bildung, Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, für die Wahrung des Kindeswohls und auch für selbstorganisierte Kulturarbeit.

Sie gehen verantwortungsbewusst mit der Gesundheit ihrer Teilnehmer*innen, Mitglieder und ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden sowie deren Angehörigen um. Deshalb haben viele Darmstädter Jugendgruppen und -Verbände ihre Angebote – bereits bevor es behördliche Anweisungen gab – abgesagt oder auf digitale Angebote umgestellt.

 Viele Darmstädter Gruppen und Verbände haben etwa Online-Gruppenstunden eingerichtet, bieten ihren Kindern und Jugendlichen Online-Seminare, Podcasts zu jugendspezifischen Themen und digitale Austauschtreffen an oder haben Telefonsprechstunden eingerichtet, um für alle Themen weiterhin ansprechbar zu sein.

Dennoch können digitale Vernetzung und digitaler Austausch den persönlichen Austausch und die Selbstgestaltung und Selbstbestimmung von Kindern- und Jugendlichen nur bedingt ersetzen.

Zudem werden Kinder und Jugendliche in prekären Lagen kaum bis gar nicht erreicht und leiden besonders unter Ausgangsbeschränkungen oder fehlenden Zugängen zu Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendhilfe. Das können die Gruppen und Verbände aktuell nur schwer auffangen.

 AUSSICHTEN UND HERAUSFORDERUNGEN

Der Jugendring Darmstadt befürchtet, dass die Situation der Corona-Pandemie weitreichende Folgen auch lange nach den Beschränkungen haben wird. Es ist zu befürchten, dass die „soziale Schere“ weiter auseinandergehen wird und Kinder- und Jugendliche strukturelle Ungleichheiten noch stärker zu spüren bekommen.

Im Interesse aller jungen Menschen muss außerdem der Blick auch auf jene gerichtet werden, die als junge Geflüchtete in Deutschland und Europa leben. Einige Darmstädter Gruppen und Verbände arbeiten in Projekten mit jungen Geflüchteten zusammen, zu denen sie aufgrund fehlender technischer Mittel auf Seiten der Geflüchteten zurzeit kaum Kontakt halten können.

All dies bedeutet eine große Herausforderung für Gruppen und Verbände der Kinder- und Jugendarbeit. Diese benötigen zur Bewältigung dieser Herausforderungen finanzielle und personelle Sicherheiten sowie die Unterstützung der kommunalen Politik.

Der Jugendring Darmstadt wird sich in den städtischen Gremien dafür einsetzen, dass die vorgesehenen Mittel zur Gewährung von Zuschüssen für die Kinder- und Jugendarbeit der Jugendgruppen, Jugendverbände und Vereine auch an diese ausgeschüttet und nicht ungenutzt werden und hat bereits Vorschläge dazu erarbeitet. Wir bitten die politischen Entscheidungsträger*innen, dies zu unterstützen.

Eltern, Jugendlichen und Kindern wünschen wir noch „gute Ausdauer“ beim Weg aus der Krise!

Wir freuen uns Sie und euch bald wieder persönlich bei unseren Angeboten im „real Life“ zu begrüßen.

 Der Vorstand des Jugendrings Darmstadt e.V.

Beschlossen auf der Vollversammlung am 13.05.2020

Zum Download des Statements


MEHR

HJR Infos zu den aktuellen Verordnungen

Der Hessische Jugendring hat Hinweise an Jugendgruppen und -Verbände zu den neuesten Verordnungen im Umgang mit dem Coronavirus veröffentlicht:

Hinweise zum Umgang mit der Corona-Pandemie in der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit auf www.hessischer-jugendring.de/corona

 Seit dem 10. Mai 2020 sind einzelne Angebote der verbandlichen Jugendarbeit und Jugendbildung in Hessen unter Auflagen wieder möglich. Informationen hierzu findet Ihr ab sofort auf unserer Webseite.

 Außerdem haben wir viele wichtige Hinweise zur Corona-Pandemie im Bereich der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit zusammengestellt und dafür einen eigenen Bereich auf unserer Homepage angelegt. Auf www.hessischer-jugendring.de/corona findet Ihr ab jetzt Hinweise zu den Themen „Allgemeine Hinweise für die Jugendarbeit“, „Hinweise zum Thema Finanzierung“, „Kindeswohl in Zeiten der Corona-Pandemie“ (Inhalte folgen) und „Mobiles Arbeiten und digitale Jugendarbeit“ (Inhalte folgen). Die Inhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Finazhilfen für Vereine und Verbände

Hier finden sich Informationen des Hessischen Jugendrings über mögliche Finanzhilfen vom Land Hessen und  zu möglichen weiteren Finanzhilfen für die Jugendverbandsabeit angesischts der Auswirkungen der Corona-Pandemie.



MEHR

Spiele und Beschäftigung in Coronazeiten

hier findet sich eine Sammlung von Möglichkeiten, wie Kinder- und Jugendarbeit unter den momentanen Einschränkungen doch noch laufen kann und Tipps für zuhause. Gerne nehmen wir weitere Ideen auf, mailt uns an info@jugendring-darmstadt.de, wenn ihr welche habt!


MEHR

Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus für Eltern und Kinder

Hier finden sich ein psychologischer Ratgeber für häusliche Isolation und Quarantäne für alle sowie Tipps für Eltern im Umgang mit ihren Kind.

Der Jugendring Darmstadt schliesst sich dem Statement des Hessischen Jugendrings zum Anschlag von Hanau an


Vorstand des Hessischen Jugendrings (hjr) äußert sich zum Anschlag in Hanau

 Wiesbaden 20. Februar 2020. Der Vorstand des Hessischen Jugendrings (hjr) äußert sich zum Anschlag in Hanau, bei dem ein Attentäter in der Nacht des 19. Februar 2020 zehn Menschen ermordet hat. In seiner Sitzung am 20. Februar nimmt der Vorstand hierzu wie folgt Stellung:

„Wir sind zutiefst erschüttert von den Morden in Hanau. Wir sind in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen und trauern mit ihnen.“ erklärte der hjr-Vorsitzende Mario Machalett.

Der Anschlag basiert auf rassistischer Ideologie und zeigt die tödliche Gefahr, die Rassismus in Deutschland (weiterhin) darstellt. Nach dem Mord an Walter Lübcke bei Kassel, dem Mordversuch in Wächtersbach und dem Anschlag auf die Synagoge in Halle hat es nun einen weiteren Mordanschlag aus rassistischen bzw. rechtsextremem Motiv innerhalb weniger Monate gegeben. Hanau ist daher kein Einzelfall.

Das gesellschaftliche Klima, das beeinflusst wird durch extrem rechte Diskurse, schafft die Grundlage für solche Taten. Wer in politischen und gesellschaftlichen Debatten bestimmte Gruppen abwertet und ausgrenzt, fördert den Rassismus, der solche Taten zur Folge hat. Insbesondere der Rechtspopulismus verstärkt diesen Rassismus und profitiert von ihm.

„Wir sind solidarisch mit den Betroffenen und stellen uns dem Rassismus in unserer Gesellschaft entschieden entgegen.“ sagte Machalett abschließend.

 

Im Hessischen Jugendring haben sich 31 landesweit aktive Jugendorganisationen zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Alle relevanten Jugendorganisationen sind vertreten: So unterschiedlich die Verbandsprofile und Inhalte sind – wichtig ist uns, sich auf gemeinsame Positionen zu verständigen und im Sinne von Kindern und Jugendlichen mit einer Stimme zu sprechen. Über eine Million Kinder und Jugendliche in Hessen sind Mitglied in Jugendorganisationen und -verbänden.  Mehr als 75.000 junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich und freiwillig in der Kinder- und Jugendarbeit. Kinder und Jugendliche entscheiden selbst, wie sie arbeiten, welche Themen sie angehen und was wann und wo geschieht (Prinzipien der Selbstbestimmung und Selbstorganisation).

 Pressekontakt

Sophie Barth

Referentin für politische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit

Schiersteiner Straße 31-33

65187 Wiesbaden

Fon 0611-990 83-14

Mail barth@hessischer-jugendring.de

www.hessischer-jugendring.de

Tagungsraum fertig!

Fachausschuss IV im Jugendring

Am 12.02. fand die Sitzung des Fachausschusses IV/ Kinder und Jugendarbeit im neuen umgebauten Tagungsraum des Jugendrings statt. Der Umbau hat sich gelohnt, es waren fast 20 Personen anwesend, so dass der neue Raum gut gefüllt war.

Vollversammlung des Jugendrings am 12.02.2020

Vorstand neu gewählt

Auch bei der Vollversammlung des Jugendrings am 12.02. war der neue Tagungsraum gut gefüllt, insgesamt waren 15 Personen anwesend. Nach Berichten aus den Mitgliedsverbänden berichtete der Vorstand über seine Arbeit 2019, legte den Finanzbericht vor und auch den Haushalt für 2020. Nach dem Bericht des Revisors über die Kassenprüfung 2019 wurde der Vorstand entlastet und neu gewählt. Dabei gab es keine personellen Veränderungen, es wurden alle Vorstandsmitglieder wieder vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Ausnahme: Neue stellvertretende Vorsitzende ist nun Nora Dzieia. Ihr findet den neuen Vorstand hier. Erstmals seit langer Zeit gab es wieder Interesse in der Vollversammlung, in den Vorstand einzusteigen, was bei jeder Vollversammlung per Wahl möglich ist. Auch die internen Revisor*innen wurden neue gewählt, das sind jetzt Dave buchner von den Falken und Verena Späth von der DGB Jugend. Im Anschluss wurde von der Vollversammlung das Jahresprogramm des Jugendrings diskutiert und beschlossen,  das sich dann bald in den Terminen hier finden wird.

Umbau Tagungsraum - fast fertig

Nur noch Streichen, dann ist der neue Tagungsraum fertig!

Umbau Tagungsraum

Da der Tagungsraum des Jugendrings regelmäßig zu klein war, hatten wir großes vor: Einen Wanddurchbruch zum Nachbarraum, das hat schonmal geklappt!

Der Jugendring Darmstadt e.V. wird gefördert von der Wissenschaftsstadt Darmstadt.